Allgemein

Noch ein Blog?!

Ich habe es wieder getan. Kann es einfach nicht lassen.

Mein Name ist Mimi, ich bin zum Zeitpunkt dieser Bloggründung 31 Jahre jung und komme aus dem schönen „Ländle“, dessen Einwohner*innen den Ruf haben, fleißig, aber furchtbar geizig zu sein.

Wer mich kennt, weiß, dass ich für mein Leben gern blogge. In den letzten 15 Jahren habe ich unzählige Blogprojekte aus dem Boden gestampft und die meisten auch wieder zertrampelt. Seit Mai 2015 blogge ich jedoch regelmäßig unter meinem Pseudonym Myna Kaltschnee und seit März 2016 auch als Emma Escamilla. Warum ich zwei Pseudonyme verwende? Weil es anfangs reine Autorenblogs waren und ich unter den Pseudonymen Myna Kaltschnee und Emma Escamilla meine Geschichten in völlig unterschiedlichen Genres schreibe.

„Still & sensibel“ werde ich aber unter meinem „richtigen“ Namen Mimi Gaisser führen. Denn ich möchte mich nicht länger hinter Pseudonymen verstecken. Zumindest nicht bei diesem Projekt, das sehr persönlich ist und hinter dem ich voll und ganz stehe.

Bloglaunch still & sensibel von Mimi Gaisser

Doch warum um Himmels willen gründe ich noch einen Blog?

Weil mir die Themen Introversion und Hochsensibilität in den letzten Jahren extrem wichtig geworden sind, sie aber nicht richtig auf meine bereits bestehenden Blogs passen.

Was kannst du von diesem Blog erwarten?

  • Informative und unterhaltsame Artikel rund um Introversion und Hochsensibilität
  • Persönliche Einblicke in mein Leben als introvertierte HSP (hochsensible Person)
  • Empfehlungen von Büchern, Filmen und Liedern, in denen Introversion/Hochsensibilität eine Rolle spielen
  • Erfahrungsberichte, Tipps, Interviews und mehr

„Still & sensibel“ ist mein Beitrag im Kampf um mehr Anerkennung von introvertierten und hochsensiblen Menschen und deren Qualitäten. Ich wünsche mir, dass diese von Extrovertierten dominierte Welt offener und toleranter gegenüber Stillen und Sensiblen wird. Ich wünsche mir, dass Introvertierte und Hochsensible sich nicht mehr für ihre Natur rechtfertigen müssen. Und ich wünsche mir, dass wir nicht mehr das Gefühl vermittelt bekommen, dass etwas mit uns nicht stimmt.

Deshalb widme ich diese Website all denen, die sich wegen ihrer Introversion und/oder Hochsensibilität „anders“ fühlen. Menschen, die durchs Raster fallen. Die, egal wie sehr sie sich bemühen, einfach nicht in diese Gesellschaft passen wollen. Eine Gesellschaft, in der die Eigenschaften „still“ und „sensibel“ als Schwäche gelten.

All denen möchte ich zurufen: Du bist gut, so wie du bist! Steh zu dir und geh deinen Weg. Nur weil du anders bist, heißt das nicht, dass du nicht das Recht darauf hast, dein Glück zu finden, Erfolg zu haben und deine Träume zu leben. Worin auch immer diese bestehen mögen.

Wage, anders zu sein!

Alles Liebe,
Mimi


Beim Kommentieren dieses Beitrags werden Daten (z. B. Name, E-Mail, Website, IP-Adresse) erhoben und gespeichert. Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

8 Gedanken zu „Noch ein Blog?!“

  1. Hallo Mimi.
    Ein wichtiges Thema, dass du da anpacken möchtest. Finde ich super.
    Ich persönlich frag mich oft was mit mir nicht stimmt. Ich weiß nicht wirklich ob ich introvertiert bin. Für mich gibt es nichts schlimmeres als smalltalk zu halten. Ich weiß da nie was ich sagen soll. Größere Gruppen von Menschen finde ich furchtbar. Sobald mehr als 5 Personen in einem Raum sind werde ich still. Selbst wenn ich die Personen näher kenne oder Freunde von mir sind. Ich fühle mich alleine auch am wohlsten. Wobei mir das oft nicht gut tut. Gerade wenn es über einen längeren Zeitraum geht.
    Auf der Arbeit ist oft das krasse Gegenteil. Da habe ich keine Probleme vor mehreren Leuten zu reden wenn es um inhaltliche Diskussionen geht. Da kann ich auch ne Präsentation vor 50 Leuten halten und habe kein Problem damit.
    Oft denke ich dass ich Geschäft einfach eine Rolle spiele und mich da einfach niemand kennt. Ich glaube meine Kollegen halten mich für einen sehr extrovertierten Menschen 😂
    Naja um Buffy zu zitieren „lifes a Show and we all Play a Part“
    Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß und Erfolg mit deinem Blog. Bin echt gespannt auf deine Beiträge.
    Gruß Achim

    Gefällt mir

    1. Hallo Achim,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass du vorbeigeschaut hast. 🙂

      Das ist interessant, was du erzählst. Ich glaube, damals in der Berufsschule habe ich dich auch eher für einen extrovertierten Menschen gehalten. 🙂 So kann man sich irren! 😀 Tatsächlich geht es mir auch so, dass ich zwar normalerweise extrem ruhig bin, aber z. B. in der Vergangenheit kein Problem hatte, vor 100 Leuten zu singen (ich hatte eine Weile Gesangsunterricht, weshalb ich damals öfters Auftritte vor Publikum hatte).

      Ich denke, am einfachsten findest du heraus, ob du eher introvertiert oder extrovertiert bist, indem du dir überlegst, in welchen Situationen du neue Kraft schöpfst. Stell dir mal folgendes Szenario vor:

      Es ist Freitagabend, du hattest einen anstrengenden Tag auf der Arbeit und musst dringend Energie tanken. Was machst du?

      1. Den Abend allein oder mit ein zwei nahestehenden Personen in einer ruhigen Umgebung verbringen.
      2. Dich ins Nachtleben stürzen bzw. dich mit einer größeren Gruppe treffen und einen geselligen Abend verbringen.

      Natürlich ist es so, dass wir alle nicht 100 % introvertiert oder extrovertiert sind. Wir alle haben Eigenschaften von beiden Seiten. Die Frage ist, welche Seite überwiegt. 🙂

      Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich für deinen Kommentar und wünsche dir eine gute Woche! 🙂

      Viele Grüße
      Mimi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s